Alte Schlosserei Teil I und II

…seit etwa 40 Jahren verlassen.
Geschätzt am Alter meines Uropas (der junge Mann links), ist das Bild von 1920. Daneben sein Vater, dem die Schlosserei zu dem Zeitpunkt gehörte, auf dem Schild steht jedoch der Name meines Urururgroßvaters.

Teil I: März 2013 – status quo

in die Wand gerammt

 

Teil II: April 2014 – es hat sich deutlich geleert.

nunmehr leere Werkbank

der Dachboden der Schlosserei:

handgefertigt vom Uropa vor etwa 70 Jahren

Rasierklingen en masse

Zeitung von 1931

 

Advertisements

Habla con ella

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s